-Highlights 2017: Umsatzsteigerung, Effizienzverbesserung und Schuldenabbau -

 

NH HOTEL GROUP ÜBERTRIFFT ALLE ZIELVORGABEN

VERDREIFACHT SEINEN WIEDERKEHRENDEN NETTOGEWINN FÜR 2017

VERDREIFACHT SEINEN WIEDERKEHRENDEN NETTOGEWINN FÜR 2017

274277 ergebnisse%20nh%20hotel%20group%202017 8ce598 large 1520419537

-Ergebnisse NH Hotel Group 2017-

 

·      Positive Entwicklung des Hotelgeschäftes, vor allem in Benelux (+12,8 Prozent) und Spanien (+11,8 Prozent), das die Gesamtumsätze des Unternehmens auf 1.571,1 Millionen Euro ansteigen lässt; dies sind 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

 

·      Durch eine effiziente Strategie basierend auf einer Preissteigerung um 4,9 Prozent sowie einer höheren Auslastung (+3,4 Prozent) konnte der durchschnittliche Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPar) um 8,5 Prozent gesteigert werden.

 

·      Trotz der Erhöhung des Geschäftsvolumens führten Effizienzmaßnahmen und die Kontrolle der operativen Kosten zu einer Steigerung des wiederkehrenden EBITDA(1) von 29 Prozent auf 233 Millionen Euro. Das Wandlungsverhältnis zwischen Umsatz und EBITDA beläuft sich somit auf 54 Prozent.

 

·      Der wiederkehrende Nettogewinn verdreifachte sich 2017 auf 34,8 Millionen Euro, was einen Anstieg von 23,3 Millionen Euro gegenüber dem Ergebnis von 2016 darstellt. 

 

·      Der ausgewiesene Nettogewinn erreichte 35,5 Millionen Euro (15,4 Prozent mehr als im Vorjahr), wobei die wegen Asset Rotation 2016 verzeichneten höheren Nettogewinne zu berücksichtigen sind (+ 23 Millionen Euro im Vergleich zu 2017).

 

(1)    Wiederkehrendes EBITDA vor Rückerstattung von Aufwendungen und Kapitalerträgen aus Asset Rotation

·      Die positive geschäftliche Entwicklung verbunden mit dem Schuldenabbau ermöglicht es der Hotelgruppe, auf der nächsten Hauptversammlung den Aktionären einen Vorschlag über die Auszahlung von Dividenden zu unterbreiten. Im Sinne der angekündigten Dividendenpolitik würden 0,10 Euro brutto pro in Umlauf befindlicher Aktie ausgeschüttet.

 

·      Der laufende Strategieplan sieht für 2018 ein EBITDA(1) in Höhe von 260 Millionen Euro und eine bedeutende Reduzierung der Nettoverschuldungsquote vor.

 

 

Berlin, 2. März 2018. Die NH Hotel Group hat am 28. Februar 2018 in Madrid ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 bekanntgegeben: Sie zeigen einen soliden Anstieg des wiederkehrenden Nettogewinns und heben den Schuldenabbau hervor. Damit übertrifft die Hotelgruppe ihre Zielerwartungen für den Jahresabschluss.

 

Für den Vorstandsvorsitzenden der NH Hotel Group, Ramón Aragonés, wurden „2017 alle Ziele hinsichtlich Rentabilität und Schuldenabbau, auf die wir uns verpflichtet hatten, übertroffen. Unser effizientes Management hat uns, zusammen mit unseren Bemühungen zur Verbesserung der Zahlungsfähigkeit und eine höhere Wertschöpfung für die Aktionäre durch die Ausführung unseres Strategieplans bis 2019, in die beste Lage versetzt, den ambitioniertesten Zielen der Geschichte des Unternehmens mit soliden Erfolgsgarantien gerecht zu werden“.

 

(1)    Wiederkehrendes EBITDA vor Rückerstattung von Aufwendungen und Kapitalerträgen aus Asset Rotation

 

-Ergebnisse der NH Hotel Group im Geschäftsjahr 2017 im Detail-

 

Infolge der günstigen Entwicklung des Hotelgewerbes im Laufe des Jahres und aufgrund erfolgreicher Initiativen, wie der Positionierung der Marken und Hotels, hat sich der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent auf 1.571,1 Millionen EUR erhöht. Das Unternehmen zeigt ein solides Wachstum in allen Märkten, und hat somit seinen Konzernumsatz um 96,5 Millionen Euro gesteigert.

 

Hinsichtlich der Umsatzentwicklung in den verschiedenen Märkten sticht die ausgezeichnete Entwicklung der NH Hotel Group in den Benelux-Ländern hervor. Hier erreicht die NH Hotel Group ein Wachstum von 12,8 Prozent dank der positiven Entwicklung in Groß- und sekundären Städten in den Niederlanden, dem guten Ergebnis der in 2016 renovierten Hotels und der fortdauernden Erholung Belgiens. Ein ähnliches positives Wachstum erzielte Spanien mit einer Umsatzsteigerung von 11,8 Prozent, gesteuert von einer außergewöhnlichen Entwicklung der Preise sowie einer höheren Auslastung in allen Destinationen trotz der Belastung durch die politischen Spannungen in Barcelona. Italien erreichte eine Umsatzsteigerung von 4,5 Prozent, vor allem durch gesteigertes Interesse an Mailand und anderen sekundären Städten. Die Geschäftsentwicklung in Zentraleuropa wurde im Vergleich zum guten Messeangebot im Jahr 2016 in Deutschland sowie durch die Renovierungen von drei wichtigen Hotels in Berlin, München und Hamburg in 2017 beeinträchtigt. Diese Region verbuchte dennoch ein Wachstum von 0,2 Prozent bzw. um 2,2 Prozent, abzüglich des temporären Ausfalls wegen der Renovierung geschlossenen Hotels. Lateinamerika verbesserte wiederum seine Umsätze um 4,5 Prozent, trotz Währungsabwertung in diesen Märkten, dank der positiven Geschäftsentwicklungen in Mexiko und Argentinien.

 

Die eingeführte Preisstrategie hat zu einer Steigerung des durchschnittlichen Umsatzes pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) von 8,5 Prozent geführt. Basierend auf einer Preissteigerung (um 4,9 Prozent auf 95,2 Euro) sowie einer höheren Auslastung (Steigerung um 3,4 Prozent auf 70,8 Prozent). Diese Strategie ermöglichte es der NH Hotel Group ihre unmittelbaren Wettbewerber in den wichtigsten Kernmärkten zu übertreffen:

 

 

Entwicklung der Indikatoren nach Vierteljahren

274275 entwicklung%20der%20indikatoren%20nach%20vierteljahren 99ce3a large 1520419536

ADR: Durchschnittsrate

RevPAR: Umsätze pro verfügbarem Zimmer

Entwicklung gegenüber Mitbewerbern 2017

274276 entwicklung%20gegen%c3%bcber%20mitbewerbern%202017 459ccd original 1520419536

Wichtigste Städte mit Marktquelle

Quelle: STR/MKG/Fairmas (durchschnittliches Wachstum des Wettbewerbs-Sets)

Die kontinuierlichen Effizienz-Maßnahmen und die Kontrolle der operativen Kosten hat eine bedeutende Verbesserung der operativen Margen mit sich gebracht. So hat die Hotelgruppe 2017 ein wiederkehrendes EBITDA(1) von 233,1 Millionen Euro erzielt – gegenüber 180,9 Millionen Euro im Vorjahr – und somit die von 220-225 auf 230 Millionen Euro nach oben korrigierte Zielvorgabe für das EBITDA(1) sogar noch übertroffen. Negative Folgen des Erdbebens in Mexiko im September des vergangenen Jahres sowie die Instabilität der politischen Lage in Katalonien (Spanien) im letzten Quartal des Geschäftsjahrs konnten somit kompensiert werden. Trotz höherer Auslastung erreichte die Hotelgruppe ein hervorragendes Verhältnis zwischen Umsatz und EBITDA(1) (54 Prozent). Infolge der Geschäftsverbesserung und mithilfe eines effizienteren Managements hat die NH Hotel Group seinen wiederkehrenden Nettogewinn verdreifacht (von 11,5 Millionen Euro in 2017 auf 34,8 Millionen Euro zum Jahresabschluss in 2017). Der ausgewiesene Nettogewinn erreichte 35,5 Millionen Euro (15,4 Prozent mehr als im Vorjahr), obwohl der Nettogewinn 2016 aufgrund Asset Rotationen gegenüber 2017 zusätzliche Nettokapitalerträge in Höhe von 23 Millionen Euro enthält.

Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung der NH Hotel Group:

274278 konsolidierte%20gewinn und%20verlustrechnung%20der%20nh%20hotel%20group 897c71 original 1520420136

 

(1)    Wiederkehrendes EBITDA vor Rückerstattung von Aufwendungen und Kapitalerträgen aus Asset Rotation

 

Die geschäftliche Verbesserung sowie der Schuldenabbau im Jahr 2017, ermöglichen es der Hotelgruppe auf der nächsten Hauptversammlung den Aktionären einen Vorschlag über die Auszahlung von Dividenden zu Lasten der 2017 erzielten Gewinne zu unterbreiten. Im Sinne der angekündigten Dividendenpolitik würden 0,10 Euro brutto pro in Umlauf befindlicher Aktie und somit ein Gesamtbetrag von 35 Millionen Euro ausgeschüttet.

 

 

Entwicklung des Geschäftsvolumens nach Markt

 

     (Daten von vergleichbaren Hotels + Hotels in der Renovierungsphase)

 

Benelux hat sich von allen Märkten, in denen die Hotelgruppe tätig ist, am besten entwickelt. Faktoren hierfür waren die bedeutende Zunahme des Geschäftes, die in 2016 durchgeführten Renovierungsarbeiten, die vollständige Erholung des Marktes Brüssel sowie die vorteilhafte Entwicklung Amsterdams und der sekundären Städte in den Niederlanden. Der Geschäftsbereich Benelux steigerte die Auslastung um 6,8 Prozent und die Durchschnittsrate (ADR) um 7,2 Prozent, was einem Anstieg von 14,4 Prozent im RevPAR entspricht. Die Umsätze sind in diesem Markt um 12,8 Prozent auf 339,4 Millionen Euro angestiegen. Das EBITDA erreichte 2017 eine Summe von 69,2 Millionen Euro, was einem Wachstum von 20,4 Millionen Euro (+41,9 Prozent) gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Spanien zeichnete sich durch eine ausgezeichnete Entwicklung während des gesamten Jahres aus – beflügelt von Umsatzsteigerungen (ohne die in Renovierung befindlichen Hotels) in Städten wie Madrid (14,3 Prozent) und Barcelona (8,3 Prozent) und trotz der Instabilität der politischen Lage in Katalonien im letzten Quartal des Geschäftsjahres. In den sekundären Städten stiegen die Umsätze um 7,8 Prozent. Der RevPAR des gesamten Geschäftsbereichs stieg im Vergleich zum Vorjahr um 14,5 Prozent, bei einer Steigerung der Durchschnittsrate (ADR) um 9,8 Prozent und einer Steigerung der Auslastung von 4,3 Prozent. Der Gesamtumsatz in Spanien stieg um 11,8 Prozent auf 396,8 Millionen Euro. Das EBITDA erreichte 59,4 Millionen Euro, 75,1 Prozent mehr als 2016 (+ 25,5 Millionen Euro).

 

Italien verzeichnete einen Umsatzanstieg pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) von 6,5 Prozent, was fast vollständig durch die Erhöhung der Durchschnittsrate von 5,6 Prozent zurückzuführen war. Die Entwicklung dieses Marktes war begünstigt durch Städte wie Mailand und den sekundären Städten. Das EBITDA der NH Hotel Group in Italien ist 2017 um 16,8 Prozent auf 51,0 Millionen Euro angewachsen.

 

Zentraleuropa verzeichnete eine RevPAR-Steigerung von 1,4 Prozent bei einer höheren Auslastung von 2,9 Prozent und einem leichten Preisrückgang von 1,4 Prozent. Der Preisrückgang ist bedingt durch den im Vergleich zum Vorjahr 2016 ungünstigeren Messekalender. Nichtsdestotrotz hielt Zentraleuropa seine Umsätze vom Vorjahr mit einer Summe von 389,9 Millionen Euro. Das EBITDA belief sich auf 24,9 Millionen Euro.

 

Lateinamerika zeigte trotz der ungünstigen Auswirkung des Wechselkurses in Mexiko und Argentinien einen positiven Trend. Im Jahre 2017 stieg der RevPAR um 3,4 Prozent, bei einem Anstieg der Durchschnittsrate (ADR) von 1,3 und einer Steigerung der Auslastung von 2,0 Prozent. In der Region stiegen die Umsätze um 4,5 Prozent auf 136,8 Millionen Euro und das EBITDA belief sich auf  25,7 Millionen Euro (1,6 Prozent). Nach Märkten getrennt verzeichnete Mexiko einen Umsatzanstieg von 5,3 Prozent zum realen Wechselkurs, und dies trotz Abwertung der Währung und der Folgen des Erdbebens im September. In Argentinien stieg der Umsatz aufgrund des höheren Geschäftsvolumens (die Auslastung stieg um 11,8 Prozent) und des Preisanstiegs (6,7 Prozent) zum realen Wechselkurs um 17,8 Prozent; während sich in Kolumbien und Chile die Renovierung eines wichtigen Hotels in dem letzteren Land und ein größeres Hotelangebot in Bogotá mit einer Umsatzeinbuße von 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr bemerkbar gemacht haben.

 

- Finanzielle Ziele -

 

Durch die günstige Cashflow-Generierung während des Geschäftsjahrs konnte das Unternehmen seine Nettoschulden seit Ende letzten Jahres um 92 Millionen Euro reduzieren und lag zum Jahresabschluss 2017 bei 655 Millionen Euro. Die Nettoverschuldungsquote konnte zum Stichtag auf 2,8 gesenkt werden, und verbesserte somit sogar, die für den Jahresabschluss 2017 ursprünglich erwartete Quote zwischen 3 und 3,25x. Zum Jahresende 2016 betrug die Nettoverschuldungsquote noch 4,1.

 

Zudem kündigte das Unternehmen am 30. Oktober 2017 an, mit der vorzeitigen Amortisation und vollständiger Auflösung des ausstehenden Betrages in Höhe von 100 Millionen Euro seine mit Laufzeit bis 2019 garantierten vorrangigen Verbindlichkeiten in Höhe von 250 Millionen Euro zu reduzieren. Die Amortisation erfolgte am 30. November mit Belastung der verfügbaren Liquidität. Dank dieser Transaktion wird mit einer Zinseinsparung in Höhe von 10 Millionen Euro vom 30. November 2017

bis 15. November 2019 gerechnet. Die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten reduzieren sich dank dieser Amortisation von 4,2 Prozent am 30. September 2017 auf 3,9 Prozent zum Jahresabschluss 2017, während sich die durchschnittliche Laufzeit der Schulden, außer den nachrangigen Verbindlichkeiten, in dem besagten Zeitraum von 4,1 auf 4,3 Jahre verlängert.

 

Im Laufe des Geschäftsjahrs haben die Rating-Agenturen Fitch, Moodys und Standard & Poor`s, aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung und der gestiegenen Liquidität, ihre Bonitätsbeurteilungen heraufgestuft.

 

Im Dezember 2017 hat die NH Hotel Group zudem eine Vereinbarung für den Verkauf und die anschließende Rückvermietung des NH Collection Barbizon Palace in Amsterdam getroffen, zu einem Bruttobetrag von 155,5 Millionen Euro (584.500 Euro/Zimmer), netto 122,4 Millionen Euro. Die Transaktion wurde 2018 gebucht. Damit nutzt die NH Hotel Group die gegenwärtige Liquidität auf dem Markt, um ihre Immobilienexposition zu reduzieren, und hält zugleich den Betrieb mit einem nachhaltigen, variablen Mietvertrag für 20 Jahre aufrecht, der bis auf 60 Jahre verlängert werden kann.

 

- Ausblick 2018 -

 

Der laufende Strategieplan sieht für 2018 ein EBITDA(1) in Höhe von 260 Millionen Euro und eine bedeutende Reduzierung der Nettoverschuldungsquote vor. Ferner verbessert das Unternehmen seine Finanzlage, indem die Verschuldungsquote innerhalb einer geschätzten Spanne zwischen 1,2x und 2,1x liegen wird.

 

 

(1)    Wiederkehrendes EBITDA vor Rückerstattung von Aufwendungen und Kapitalerträgen aus Asset Rotation

 

Im September 2017 veranstaltete die NH Hotel Group in Madrid ihren ersten „Investor Day“ und legte die Prioritäten bis 2019 fest. Zu den Prioritäten gehören bis 2019 die kontinuierliche Verbesserung der „Guest Experience“ und der Qualität, eine Commercial-Strategie mit dynamischem Preis- und Effizienzmanagement bei gleichzeitiger Nutzung der Stärken für Möglichkeiten der Neupositionierung und organischem Wachstum.

 

Der neue Strategieplan enthält vor allem Initiativen zur Verbesserung des Gästeerlebnisses wie den bevorstehenden Relaunch des Kundenbindungsprogramms NH Rewards, das bereits 8 Millionen Mitglieder besitzt.

 

Gleichzeitig ermöglichen die bereits durchgeführten Systemumstellungen die Einführung einer dynamischen Preis-Strategie. Neben weiteren Initiativen bleibt die Expansion des Unternehmens Kernvorhaben für die nächsten zwei Jahre. Die NH Hotel Group hat dazu ihr Entwicklungsteam verstärkt. Zu den Aufgaben zählen künftig die Umsetzung von Wachstumschancen und die Stärkung des Vertrauensverhältnis zu bereits bestehenden Partnern der Hotelgruppe. Das Portfolio der vom Unternehmen bereits unterzeichneten Projekte umfasst 30 Hotels und über 5000 Zimmer, die in den nächsten Jahren eröffnet werden.

 

Über die NH Hotel Group

 

Die NH Hotel Group (https://www.nh-hotels.de/corporate/de) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 30 Ländern in Europa, Amerika, Afrika und Asien – und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.

 

Facebook | Twitter | Blog | YouTube

 

Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie unter nhhotelgroupde.pr.co.

Download PDF
Download PDF
Über NH Hotel Group

Over NH Hotel Group

NH Hotel Group is beursgenoteerd in Spanje met bijna 400 hotels in 30 landen in Europa, Afrika en Noord- en Zuid-Amerika. Onder de NH Hotel Group vallen de 3- en 4-sterren urban NH Hotels, de NH Collection flagship hotels, de nhow designhotels en de Hesperia vakantieresorts. Wereldwijd staan meer dan 20.000 medewerkers dag en nacht klaar om de beste service tegen de beste prijs te leveren voor de jaarlijks ruim 16 miljoen gasten. De hotels van NH Hotel Group zijn bekroond met de Zoover Award voor Beste Hotelketen in 2014, 2015 en 2016. Kijk voor meer informatie op www.nh-hotels.com en www.nh-collection.com.

About NH Hotel Group

NH Hotel Group is listed on the IBEX 35 stock exchange of Madrid and has nearly 400 hotels in 30 countries in Europe, Africa and North- and South-America. The portfolio of the NH Hotel Group includes the 3- and 4- star urban NH Hotels, the NH Collection flagship hotels, the nhow designhotels and the Hesperia holiday resorts. Worldwide more than 20.000 employees work day and night to deliver the best service for the best price to the 16 million guests the hotel chain welcomes yearly. The hotels of NH Hotel Group have been rewarded with the Zoover Award for Best Hotel Chain in 2014, 2015 and 2016. For more information, visit www.nh-hotels.com and www.nh-collection.com.


Über die NH Hotel Group

Die NH Hotel Group (https://www.nh-hotels.de/corporate/de ) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 30 Ländern in Europa, Amerika und Afrika und– und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.

Pressemitteilungen