- Starkes Geschäftswachstum, solider Cash Flow, Schuldenabbau und Asset-Rotation -

NH Hotel Group verzeichnet 100 Millionen Euro Nettogewinn

296250 1 kennzahlen%20neunmonatsergebnisse%202018 ebf139 original 1542382812

- Neunmonatsergebnisse in 2018* (Kurzfassung)

 

·      Die NH Hotel Group steigert ihre Umsätze um 3,6 Prozent (währungsbereinigt 5,5 Prozent) auf 1,2 Milliarden Euro. Die gute Geschäftsentwicklung in Europa in Benelux, Italien und Zentraleuropa konnte nachteilige Wechselkurse in Lateinamerika und Hotelrenovierungen im laufenden Jahr ausgleichen.

 

·      Die Steigerung von Auslastung und Durchschnittsrate (ADR) um 1,5 Prozent erhöht den durchschnittlichen Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) um 2,0 Prozent. In ihren wichtigsten Destinationen schneidet die NH Hotel Group besser ab als ihre direkten Mitbewerber.

 

·      Aufgrund von steigendem Umsatz und Kostenkontrolle erreicht das Unternehmen ein EBITDA(1) von 187 Millionen Euro. Das sind 17 Millionen Euro mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Verhältnis von EBITDA(1) zu Umsatz erreicht damit eine Marge von 41 Prozent

 

·      Ein niedriger Finanzierungsaufwand im Zuge des Schuldenabbaus steigert der Gesamtnettogewinn auf 51 Millionen Euro. Dieser zieht damit stärker an als das EBITDA(1) und verdoppelt beinahe seinen Wert gemessen am Vergleichszeitraum im Vorjahr.

 

·      Der Nettogewinn erreicht ein Rekordniveau von 100 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 75 Millionen Euro gegenüber September 2017 dank des stärkeren Geschäftswachstums, höherer Effizienz und der Asset-Rotation-Strategie für 2018.

 

·      Die Generierung eines soliden operativen Cash Flows im Berichtszeitraum verschafft dem Unternehmen 273 Millionen Euro an Liquidität und reduziert die Nettoverschuldung auf 208 Millionen Euro.

 

 

(1)Bereinigtes EBITDA vor Auflösung von Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften und Gewinnen aus Asset-Rotation.*Hinweis: Umsatzangaben ohne Berücksichtigung von Hochinflation (IAS 29) gemäß Erläuterung auf Seite 4 (*).

 

 

- Gute Prognosen für 2018*-

·      Dank der günstigen Entwicklung im Hotelgeschäft und positiver Zukunftsperspektiven hält das Unternehmen an seiner Prognose für 2018 fest: EBITDA(1) von 260 Millionen Euro und einer signifikanten Reduzierung der Nettoverschuldung auf 0,8 - 1,0x gegenüber einem ursprünglichen Jahresziel von 1,0 - 1,2x.

 

- Minor International –

 

·      Mit Ablauf der Annahmefrist zum Übernahmeangebot hält Minor International 94,1 Prozent des Aktienkapitals und arbeitet zusammen mit der NH Hotel Group an einem neuen Strategieplan. Dabei werden Synergien aus den komplementären Geschäftsfeldern identifiziert, um den Unternehmenswert zu maximieren.

 

Berlin 15. November 2018. Die NH Hotel Group hat am 12. November in Madrid ihre Neunmonatsergebnisse für 2018 vorgestellt. Diese knüpfen an die gute Entwicklung des Unternehmens im ersten Halbjahr an und verdeutlichen die bessere Performance gegenüber Mitbewerbern in den Kernmärkten, eine effiziente Kostenkontrolle und den Erfolg der Maßnahmen zur Stärkung der Finanzlage.

 

Der CEO der NH Hotel Group, Ramón Aragonés, zieht ein positives Fazit: „Quartal für Quartal übertreffen wir unsere Ziele in puncto Rentabilität und Schuldenabbau, zu denen wir uns verpflichtet haben. Dazu zählen ein effizientes operatives Management sowie eine höhere finanzielle Liquidität. Dank des Erfolgs unseres Geschäftsmodells kombiniert mit der Stärke unseres neuen Aktionärs Minor International können wir uns den Herausforderungen der kommenden Jahre mit mehr Erfolgsgarantien stellen.”

 

- Neunmonatsergebnisse in 2018* (Langfassung) -

 

Die konsolidierten Umsätze übertreffen ein weiteres Mal das Vorjahresergebnis mit einem Anstieg um 3,6 Prozent, (währungsbereinigt + 5,5 Prozent) auf 1,2 Milliarden Euro.

 

Das Unternehmen verbessert damit seine Umsätze um 41 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dank der guten Geschäftsentwicklung in Europa, insbesondere im Raum Benelux, Italien und Zentraleuropa mit vergleichbaren Mehrumsätzen von jeweils 7,0 Prozent, 4,4 Prozent und 3,1 Prozent. Auch in Spanien stiegen die Umsätze um 0,7 Prozent, und das, obwohl im Vorjahr ein Ausnahmeergebnis aufgrund von Kongressen in Madrid erzielt wurde und im laufenden Jahr der Hotelmarkt in Barcelona an Kraft verloren hat. Sieht man von dieser Entwicklung ab, wachsen die vergleichbaren Umsätze in Spanien um 2,0 Prozent. In Lateinamerika ist die Belastung durch die Wechselkurse spürbar, gleichwohl wurde hier ein währungsbereinigter Zuwachs von 16,1 Prozent erzielt.

Durch die in den ersten 9 Monaten eingeschlagene Preisstrategie konnte der durchschnittliche Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) um 2,0 Prozent gesteigert werden, hauptsächlich durch eine Preisanhebung um 1,5 Prozent und eine um 0,5 Prozent höhere Auslastung.udem schnitt die NH Hotel Group in ihren Kernmärkten besser ab als ihre direkte Konkurrenz.Sie übertrifft die Mitbewerber im RevPAR um 1,7 Prozentpunkte 

 

Neue Destinationen, Ausbau der Marke nhow, Einführung von FASTPASS und hohe Qualität

 

In 2018 eröffneten insgesamt neun Hotels der Premiummarke NH Collection und der Kernmarke NH Hotels in wichtigen Reisedestinationen in Europa und Lateinamerika, darunter das NH Graz City, das NH Collection Prague sowie das NH Collection Gran Via in Madrid. Mit der Eröffnung des nhow Marseille im September 2018 stärkte die NH Hotel Group die Design-und Lifestylemarke nhow. Das Portfolio wird ergänzt durch nhow Rom, nhow Brussels, nhow London, nhow Amsterdam RAI, nhow Frankfurt, nhow Santiago de Chile sowie nhow Lima in den nächsten Jahren.

 

Die Premiummarke NH Collection, die weltweit 78 Hotels mit 12.344 Zimmern sowie 21 Prozent des Gesamtportfolios umfasst, entfaltet weiterhin ihr ganzes Potential in Bezug auf Kundenzufriedenheit als auch Premiumpreis (40 Prozent höhere Durchschnittsrate im Vergleich zur Kernmarke NH Hotels). Gleichzeitig hat die NH Hotel Group stetig mit der Renovierung von 16 Hotels in Deutschland, Österreich, Spanien, Niederlanden, Italien, USA und Kolumbien die Qualität ihres Portfolios verbessert.

 

Als erste urbane Hotegruppe in Europa setzt die NH Hotel Group mit der Einführung von FASTPASS einen Meilenstein in der Hotellerie. FASTPASS kombiniert drei innovative Serviceleistungen und gibt dem Hotelgast die volle Kontrolle über den Aufenthalt mit Online Check-in, Choose Your Room & Online Check-Out.

 

Das Engagement einer kontinuierlichen Verbesserung von Services und Guest Experience findet sich in einem von Kunden wahrgenommenen hohen Qualitätsniveau nieder. Dies lässt sich an den Bewertungen von Gästen von Bewertunsportalen ablesen: Die durchschnittliche Bewertung bei TripAdvisor und Google Reviews liegt auf einer Zehner-Skala bei 8,4.

 

Effizienz im operativen Management und signifikante Gewinnsteigerung

 

Die Kombination aus steigenden Umsätzen und einem effizienten Management der Betriebskosten ermöglicht ein EBITDA(1) von 187 Millionen Euro. Dies entspricht 10 Prozent mehr als im Vorjahr und einem Zuwachs um 17 Millionen Euro bei einer Marge von 15,7 Prozent. Das Verhältnis von EBITDA(1) zu Umsatz erreicht damit eine Marge von 41 Prozent.

 

Das verbesserte Betriebsergebnis und der infolge des Schuldenabbaus geringere Finanzierungsaufwand führen zu einem beträchtlichen Anstieg des Nettogewinns. Mit 50,7 Millionen Euro verdoppelt sich das Ergebnis im Vergleichszeitraum zum Vorjahr und übertrifft es um 23,7 Millionen Euro.

 

Damit wird beim Gesamtnettogewinn mit 99,6 Millionen Euro eine neue Bestzahl aufgestellt - dies sind 75,1 Millionen Euro mehr als im ersten Halbjahr 2017. Diese Entwicklung spiegelt den positiven Einfluss höherer Reingewinne aus der Asset Rotation seit Jahresbeginn 2018 wieder. Im Rahmen dieser Strategie schloss das Unternehmen im Februar diesen Jahres einen Vertrag über den Verkauf und die anschließende Rückvermietung der Immobilie des NH Collection Barbizon Palace in Amsterdam.

Reduzierung der Nettoverschuldung

 

Die Generierung eines soliden operativen Cash Flows sowie durch Asset Rotation erzielte Gewinne verschaffen dem Unternehmen 273 Millionen Euro an Liquidität. Durch die vorzeitige Umwandlung der Anleihen über 250 Millionen Euro wird die Nettoverschuldung auf 208 Millionen Euro reduziert: um  447 Millionen Euro gegenüber dem Stand per 31. Dezember 2017 (655 Millionen Euro).

 

Infolge der Kontrollübernahme durch Minor International Anfang November hat die NH Hotel Group den Shareholdern seiner Anleihe über 400 Millionen Euro die vorzeitige Tilgung der gesamten Emission zu 101 Prozent des Kapitalbetrags angeboten. Auf das Angebot wurde im Umfang von 3,2 Millionen Euro des gesamten Nennbetrags zurückgegriffen.

 

- Günstige Abschlussprognose für 2018* -

 

Angesichts der guten Entwicklung im Hotelgeschäft und positiver Zukunftsperspektiven hält das Unternehmen an seiner Abschlussprognose für 2018 fest: Ein EBITDA(1) von 260 Millionen Euro und einer signifikanten Reduzierung der Nettoverschuldung auf 0,8 - 1,0x gegenüber einem Niveau von 5,6x in 2015, wodurch das ursprüngliche Jahresziel von 1,0 - 1,2x sogar noch verbessert wird.

 

 

- Übernahme durch Minor International –

 

Minor International besitzt nach Ablauf der Annahmefrist zu seinem Übernahmeangebot am 22. Oktober mit nunmehr 369,2 Millionen in Aktien der NH Hotel Group und das entspricht einer Beteiligung von 94,1 Prozent an ihrem Aktienkapital. Minor International hat die Zusammenarbeit mit der NH Hotel Group an einem neuen Strategieplan aufgenommen. Zielsetzung ist dabei die Identifizierung von Synergien in komplementären Geschäftsfeldern zur Maximierung des Sharholder Value.

 

 

(1)Bereinigtes EBITDA vor Auflösung von Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften und Gewinnen aus Asset-Rotation.*Hinweis: Umsatzangaben ohne Berücksichtigung von Hochinflation (IAS 29) gemäß Erläuterung auf Seite 4 (*).

 

ANHANG: Entwicklung der Hotelmärkte in den ersten neun Monaten 2018

Die Angaben zum RevPAR berücksichtigen vergleichbare Hotels und Hotels im Umbau.

Bereinigtes EBITDA vor Auflösung von Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften und Gewinnen aus Asset-Rotation.

*Hinweis: Umsatzangaben ohne Berücksichtigung von Hochinflation (IAS 29) gemäß Erläuterung auf Seite 4 (*).

Spanien steigert den Umsatz um 0,7 Prozent, und das, obwohl im Vorjahr ein Ausnahmeergebnis aufgrund der regen Kongresstätigkeit in Madrid erzielt wurde und im laufenden Jahr die Lage in Barcelona an Kraft verloren hat. Sieht man von dieser Entwicklung ab, wachsen die vergleichbaren Einnahmen landesweit um 2,0 Prozent. Dabei wächst Madrid um weitere 0,8 Prozent nach einem außergewöhnlich vollen Veranstaltungskalender 2017. Der RevPAR in Spanien fällt leicht um -0,6 Prozent infolge der niedrigeren Durchschnittsrate (-1,0 Prozent) bei einer um 0,4 Prozent gestiegenen Auslastung. Das EBITDA für die ersten neun Monate in Spanien erreicht damit 45,5 Millionen Euro.

 

Benelux verzeichnete die beste Ergebnisentwicklung im Berichtszeitraum. Außergewöhnlich gut entwickelte sich der RevPAR in Brüssel (+14,3 Prozent), Amsterdam (+7,0 Prozent) ebenso wie an sekundären Standorten in den Niederlanden (+7,9 Prozent), womit das REVPAR für die gesamte Region um 8,1 Prozent zulegt, bei einem Preisanstieg von 4,6 Prozent und einer Auslastung von 3,3 Prozent. Die vergleichbaren Umsätze, Hotels im Umbau eingerechnet, stiegen im Berichtszeitraum auf 258,2 Millionen Euro, 16,7 Millionen Euro mehr als 2017. Das EBITDA in den Benelux-Ländern stieg um 12,6 Prozent auf 52,3 Millionen Euro.

 

Italien liefert ausgezeichnete Resultate mit einer Steigerung des RevPAR um 4,7 Prozent, getragen von den um 3,2 Prozent gestiegenen Preisen und der 1,5 Prozent höheren Auslastung. Besonders positiv entwickelten sich in diesem Halbjahr Rom und Mailand sowie sekundäre Standorte. Die vergleichbaren Umsätze, Hotels im Umbau eingerechnet, von 217,1 Millionen Euro übertreffen das Vorjahr um 7,8 Millionen Euro. Auch das EBITDA verbesserte sich in Italien um 7,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr auf € 48,3 Mio.

 

Zentraleuropa verzeichnet einen Anstieg des RevPAR um 2,5 Prozent infolge der um 2,4 Prozent höheren Preise und der stabilen Auslastung, welche +0,1 Prozent leicht anzieht. Die vergleichbaren Umsätze stiegen in der Region um 3,5 Prozent auf 283,5 Millionen Euro. Das EBITDA in Zentraleuropa wächst um 16,3 Prozent und erreicht 20,4 Millionen Euro, das sind 2,9 Millionen Euro mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs.

Lateinamerika tendiert währungsbereinigt positiv mit einem Anstieg der vergleichbaren Umsätze um 16,1 Prozent Die Belastung durch die Entwicklung der Wechselkurse in Argentinien, Kolumbien und Mexiko erklären vollständig den Einbruch des RevPAR in dieser Region um 8,6 Prozent. Das EBITDA für diesen Markt verbessert sich indes um 0,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum auf 17,9 Millionen Euro.

 

RECHTLICHER HINWEIS

 

Diese Pressemitteilung ist eine Übersetzung der spanischen Pressemitteilung der NH Hotel Group vom 12. November 2018. Bitte beachten Sie, dass die Originalmeldung immer Vorrang vor der übersetzten Meldung hat.

 

Über die NH Hotel Group

 

Die NH Hotel Group (https://www.nh-hotels.de/corporate/de) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 30 Ländern in Europa, Amerika, Afrika und Asien – und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Budapest, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Prag, Rom und Wien.

 

Download PDF
Download PDF
About NH Hotel Group Northern Europe

About NH Hotel Group

NH Hotel Group is a consolidated trusted operator and one of the leading urban hotel companies in Europe´s business segment with a wide presence in America. Forty years of experience position it as a reference in excellent service and customer care.

The Company operates over 350 hotels with almost 55,000 rooms in 28 countries, hosting more than 16 million guests a year across Europe, America and Africa in top destinations such as Berlin, Madrid, Amsterdam, Buenos Aires, Rome, Mexico City, Bogota, Barcelona, and New York.

NH Hotel Group’s hotel portfolio is structured under three brands, each with its own value proposition: NH Collection, premium upper-upscale hotels with iconic buildings located in the major capitals; NH Hotels, trustworthy upscale urban hotels offering the best value for money at the best locations; and nhow, unconventional and cosmopolitan design hotels with unique personalities inspired by the city vibe.

NH Hotel Group is a company deeply committed to corporate and social responsibility, actively promoting a responsible tourism model in all the communities where it is present through what it does best and loves most: host and serve, always with a smile. Responding to what the Company’s stakeholders expect from it is of key importance for NH Hotel Group. Its innovative business approach sets it as a benchmark in the hospitality industry and allows it to offer services of the highest quality, designed to exceed customers’ expectations, while providing sustainable solutions to the challenges of today and the future.

NH Hotel Group is listed in the Madrid Stock Exchange.

For more information, visit www.nh-hotels.com and www.nh-collection.com.

Over NH Hotel Group

NH Hotel Group is beursgenoteerd in Spanje met bijna 350 hotels in 28 landen in Europa, Afrika en Noord- en Zuid-Amerika. Onder de NH Hotel Group vallen de 3- en 4-sterren urban NH Hotels, de NH Collection flagship hotels, en de nhow designhotels. Wereldwijd staan meer dan 20.000 medewerkers dag en nacht klaar om de beste service tegen de beste prijs te leveren voor de jaarlijks ruim 16 miljoen gasten. De hotels van NH Hotel Group zijn bekroond met de Zoover Award voor Beste Hotelketen in 2014, 2015 en 2016. Kijk voor meer informatie on www.nh-hotels.com en www.nh-collection.com.

Über die NH Hotel Group

Die NH Hotel Group (https://www.nh-hotels.de/corporate/de ) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit rund 350 Hotels und 55.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 28 Ländern in Europa, Amerika und Afrika und– und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.nh-collection.com/de und https://www.nh-hotels.de/

news